Letztes Feedback

Meta





 

Ankunft und die ersten Tage

 Am Sonntag, den 18.08.13 haben mich Mama, Papa und Hannah zum Flughafen nach Frankfurt gefahren. Dort begann meine Reise nach Seoul.

Auf dem Weg nach Südkorea bin ich in Doha (Qatar) umgestiegen. Wir sind gegen 23 Uhr gelandet und es herrschten immer noch circa 37° C, d.h. auf dem kurzen Weg vom Flugzeug zum Transferbus hatte ich das Gefühl als würde ich von einem Ganzkörper-Föhn angeblasen werden :D

Viele Filme und Serien (@Madeleine: Ja, ich habe 3 Stunden am Stück nur Serien geschaut, ich hoffe du bist stolz) später bin ich gegen 16:30 Uhr Ortszeit in Seoul gelandet. Nach kurzer Zeit ist auch Jan, ein Kommilitone aus DEG, angekommen und wir haben uns zusammen auf die Suche nach dem Transferbus der Uni gemacht. Nach circa einer Stunde Suchen hatten wir unseren Bus gefunden, allerdings wollte der Fahrer noch auf zwei weitere Studenten warten, die allerdings nicht aufgetaucht sind. Nach zwei Stunden Warterei sind wir dann endlich Richtung Uni gefahren.

 An der Kookmin University angekommen, wurden uns die Zimmer zugewiesen. Ich wohne aktuell mit Andre (Deutschland), Ryan (Kasachstan) und einem anderen Mitbewohner, den ich bisher noch nicht gesehen habe, in einem Zimmer.

Man kann mein Zimmer gut und gerne mit einem Jugendherbergszimmer vergleichen, nur nicht ganz so groß :D

Am Freitag werden wir aber nochmals umziehen, dann werde ich meine Mitbewohner für das kommende Semester kennenlernen.

 Nachdem ich mein Gepäck notdürftig ausgepackt hatte, wollten Andre, Jan und ich noch etwas kleines essen. Da keiner von uns ein Wort koreanisch konnte um in einem Restaurant zu bestellen und der Kiosk keine Snacks verkauft, gab es eine Tüte Chips und Kekse zum Abendessen. Am nächsten Morgen haben wir uns den Weg zu einer der Mensen auf dem Campus erklären lassen, da wir die nicht gefunden haben sondern lediglich nur einen anderen Kiosk, gab es Instant Nudeln zum Frühstück. Da wir vorgwarnt wurden, dass die Koreaner gerne herzhaft frühstücken, wollten wir uns gleich dran gewöhnen und haben alles brav aufgegessen.

 Anschließend sind wir ins International Office und haben uns unserem Betreuer vorgestellt, der uns sehr freundlich erklärt hat wie wir zum nächsten e-mart (sowas wie Galeria Kaufhof) kommen um uns Bettzeug und Laken zu kaufen.

 Das Einkaufen war an sich keine große Sache, allerdings war die Kommunikation mit den Verkäufern (wir kein koreanisch, die kein englisch) quasi unmöglich und für alle Beteiligten eine leicht unangenehme Situation^^

 Mittags haben wir uns wieder auf Mensa-Suche begeben und wurden fündig! Nach dem Betreten der Mensa kam sofort ein Angestellter des Küchenpersonals auf uns zu geeilt und wollte uns helfen...das war auch nötig da wir so erst rausgefunden haben, dass man das Essen per Automat (nur auf koreanisch) bestellt um dann einen ausgedruckten Bon an der Essensausgabe abzugeben. Das Essen war echt lecker, nur musste ich mir immer am Nachbartisch abschauen wie ich mein Gericht esse :D Man bekommt hier zur Hauptmahlzeit viele kleine Beilagen, von denen einige aber ziemlich scharf sind.

Abends hat uns Ryan, er ist schon seit 2 Semestern hier, mit nach Seoul genommen und hat uns einige Sehenswürdigkeiten gezeigt. Es gibt hier viele riesige Straßen (6 Spuren pro Fahrseite) und direkt um die Ecke beginnen quirlige Seitenstraßen mit vielen Restaurants, Karaoke Bars und Geschäften.

Zwischendurch wollten wir ein Gruppenbild machen und haben meine Kamera einer netten Koreanerin in die Hand gedrückt...leider ist der Guten die Kamera runtergefallen.. Keine 100 Bilder auf der Kamera und schon kaputt :/ Deshalb gibt es auch Handybilder, da ich mir die guten Bilder mir erst von Jungs besorgen muss.

Ryan war mit uns Chimec essen, im Grunde die Bezeichnung für ein Restaurant in dem es nur Chicken&Beer gibt. Unser letzter Stop war in einer Bar in der uns Ryan erklärt hat wie man Soju (Koreanischer Schnaps, schmeckt ähnlich wie Wodka) und Bier zusammen trinkt.imageimageimage

 

 Brav und artig waren wir um halb 12  im Wohnheim, da die Türen von 24:00 -05:00 Uhr verriegelt werden!

Heute waren wir wieder in der Stadt uns haben uns den Kaiserpalast besucht...das gesamte Areal umfasst 500.000 qm...da haben wir uns echt die Füße platt gelaufen. Zwischendurch haben wir uns noch die Wachablösung angeschaut. Der Palast ist sehr schön, auch wenn er im Grunde zu 100% rekonstruiert ist.

imageimageimageimage

 

 Das Wetter hier ist im Moment noch sehr heftig! Circa 30-33 Grad kombiniert mit hoher Luftfeuchtigkeit...aber wir ziehen tapfer unser Touri-Programm durch.

 Viele Grüße aus Seoul

21.8.13 13:16

Letzte Einträge: Hoch auf den Gipfel!, Wild Life

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


heimlicher verehrer (21.8.13 13:44)
Haha klingt ja echt witzig :D. Du musst uns dann ein paar Flaschen Soju mitbringen!
#rotebechas


Narr (21.8.13 14:58)
#rotebechas Was ein Narr:D


madeleine (21.8.13 21:01)
Das hast du super gemacht :D
Man merkt unsre wgzeit hat schon frücgte getragen :D

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen